Die Gesetze hinter Holvi 

Zuletzt aktualisiert

1. Wie ist Holvi reguliert?

Holvi Payment Services Oy wird von der Financial Supervisory Authority von Finnland (FIN-FSA) reguliert als autorisiertes Zahlungsinstitut mit der Lizenz im Europäischen Wirtschaftsraum zu agieren. FIN-FSA überwacht auch die Erfüllung der finnischen Gesetze und Reglementierungen der FIN-FSA mit Hinblick auf Kundenbeziehungen. 

Kunden in Deutschland werden von der Holvi Payment Services Oy Zweigniederlassung Deutschland bedient unter Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht BaFin und dem Bundesministerium der Finanzen. Holvis deutsche Zweigniederlassung bietet ihre Dienste gemäss § 26 ZAG (Zahlungsdiensteaufsichtsgesetz) an.

Holvi ist von der FIN-FSA autorisiert als ein Zahlungsdienstleister (Payment Service Provider, PSP) zu agieren in Übereinstimmung mit der entsprechenden Payment Service Provider Gesetzgebung. Holvi ist berechtigt Zahlungskonten zu führen und Zahlungstransaktionen an, von und zwischen Zahlungskonten auszuführen. 

Holvi® ist eingetragenes Warenzeichen von Holvi Payment Services Oy, ein Unternehmen welches 2011 gegründet wurde mit Hauptsitz in Helsinki, Finnland. 

2. Wo werden die Kundengelder aufbewahrt?

Die Gelder unserer Kunden werden getrennt bei europäischen Partner Top A rating Kreditinstituten untergebracht. Wir sind nicht der Begünstigte, sondern unsere Kunden selbst. 

Die EU Zahlungsdienstleister-Direktive und der Payment Institutions Act haben klare Regelungen wie Holvi die Kundengelder trennen und absichern muss. Im unwahrscheinlichen Fall einer Insolvenz von Holvi sind die Gelder die in den Konten unsere Kunden aufbewahrt sind, sicher vor den Forderungen anderer Gläubiger und werden an unsere Kunden ausgezahlt. 

 

War dieser Beitrag hilfreich?

11 von 12 fanden dies hilfreich