Kundenidentifizierung & Geldwäscheprävention

Zuletzt aktualisiert

Sicherheit und Compliance bei Holvi

 

Kundenidentifizierung und Sorgfaltspflichten

Holvi ist ein lizenzierter Zahlungsdienstleister, der unter der Aufsicht der finnischen Finanzaufsichtsbehörden (FIN-FSA - Finnish Financial Supervisory Authority) handelt. Holvi ist verpflichtet Kundenidentifizierungs- und gesetzliche Sorgfaltspflichten einzuhalten, was heißt, dass wir unsere Kunden identifizieren und kennen müssen. Zusätzlich zu personenbezogenen Daten der Kunden müssen wir auch ausreichende Informationen über die Aktivitäten der Kunden, deren Finanzstatus, Kontonutzung und Gründe, zu denen unsere Dienstleistungen genutzt werden sammeln. 

Diese Informationen helfen uns auch, um unseren Kunden gut zu beraten und Dienstleistungen zu bieten, die auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind. Nichtsdestotrotz dienen unsere Informationsanfragen auch einem weiteren Zweck: Als Zahlungsinstitut sind wir verpflichtet und engagiert finanzielle Kriminalität entgegenzuwirken, wie Geldwäsche, Steuerhinterziehung und Terrorismusfinanzierung, sowie illegalen Aktivitäten wie Betrugsversuchen, Identitätsdiebstahl, Menschenhandel und Drogenhandel. Geldwäscheprävention ist nicht nur in Holvis Interesse - indem ein Kunde seine oder ihre Informationen zur Verfügung stellt, unterstützt er unsere Arbeit gegen Kriminalität und hilft uns der gesamten Gesellschaft guten und sicheren Service zu bieten. 

Holvi unterliegt den anwendbaren finnischen Gesetzen, EU und internationalen Geldwäsche Regulierungen. Holvi bemüht sich, jegliche Neuerungen in der Gesetzgebung und in den technischen Standards zu folgen und unsere Prozesse entsprechend zu aktualisieren. Holvi hat angemessene interne Kontrollen, Prozeduren und Richtlinien etabliert, einen Geldwäschebeauftragten ernannt und führt regelmäßige Personalschulungen durch, um unsere Anforderungen zur Sorgfaltspflicht und gegen Geldwäsche zu erfüllen.

Diese Anforderungen sind die gleichen wie für alle von der FIN-FSA beaufsichtigten Unternehmen. Es kann sein, dass andere Unternehmen diese Anforderungen auf andere Arten und zu anderen Zeitpunkten erfüllen. Auf FIN-FSA Customer Due Diligence kannst du weitere Informationen hierzu finden. 

KYC - Know Your Customer

Holvi ist ein komplett digitaler Dienst. Unsere Kunden müssen uns nicht persönlich im Büro besuchen, um ein Konto zu eröffnen. Statt dessen bitten wir unsere Kunden uns auf verschiedenen Wegen (zum Beispiel per E-Mail oder Handy) die notwendigen Dokumente zur persönlichen und Unternehmensidentifizierung zukommen zu lassen. Neben den persönlichen Angaben des Kunden müssen wir außerdem ausreichende Informationen zu den Geschäftsaktivitäten des Kunden, seinen Finanzstatus, Kontonutzung und Gründe, für welche das Holvi Konto benutzt wird, abfragen. 

Die Fragen und erforderlichen Dokumente können je nach Wohnort des Kunden variieren. Jegliche Informationen und Dokumente, die wir erhalten, werden in Übereinstimmung mit den finnischen Richtlinien zum Bankgeheimnis und Vertraulichkeit behandelt. 

 

Politisch exponierte Personen

Durch die gültige finnische Gesetzgebung müssen wir auch feststellen, ob ein Kunde eine politisch exponierte Person (PEP) ist. Eine politisch exponierte Person ist jede Person, die ein hochrangiges wichtiges öffentliches Amt auf internationaler, europäischer oder nationaler Ebene ausübt oder in den letzten 12 Monaten ausgeübt hat. Ebenso werden deren unmittelbare Familienmitglieder und ihnen nahestehende Personen als PEPs angesehen. Beispiele von politisch exponierten Ämtern sind: 

(a) Staatsoberhaupt, Regierungsoberhaupt, Minister, Abgeordneter oder stellvertretender Minister;
(b) Mitglied des Parlaments;
(c) Mitglied im Vorstand einer politischen Partei;
(d) Mitglied im obersten Gericht, Verfassungsgericht oder anderen juristischen Einrichtungen, gegen deren Entscheidungen keine, oder nur in Ausnahmefällen, Berufung eingelegt werden kann;(e) Mitglied der obersten Rechnungskontrollbehörde oder des obersten Rechnungshofes;
(f) Mitglied des Vorstands der Zentralbank;
(g) Botschafter oder Treuhänder;
(h) Militär Offizier der Armee;
(i) Mitglied von Verwaltung, Management oder Aufsicht eines staatseigenen Betriebes; oder
(j) Direktor, stellvertretender Direktor oder Vorstandsmitglied einer internationalen Organisation. 

Geschäftskunden 

Zusätzlich zu den Unternehmensdokumenten, die bei der Kontoeröffnung verifiziert werden, sind wir verpflichtet unter anderem Informationen über den Geschäftsbereich, Art und Umfang der Geschäftsaktivitäten, Umsatz, Eigentümerstruktur des Unternehmens einzuholen. Um diesen Anforderungen zu entsprechen, kann es sein, dass wir zusätzliche Informationen wie Bilanzen, Gesellschaftsverträge und andere Dokumente, die als notwendig erachtet werden, anfragen; je nach dem Land, in dem das Unternehmen registriert ist, können die Dokumente von Fall zu Fall variieren. 

Die Gesellschaftervertreter müssen identifiziert und ihre Identität verifiziert werden. Wir müssen außerdem die Eigentümer und/oder die wirtschaftlich Berechtigten des Unternehmens ebenfalls identifizieren und, falls notwendig, ihre Identität verifizieren. 

 

Informationen über Transaktionen 

Um Transaktionen durchzuführen, sind wir gesetzlich dazu verpflichtet zu wissen, auf wessen Anweisung die Transaktionen durchgeführt werden und dessen Hintergrund. In bestimmten Fällen kann es sein, dass wir weitere Informationen über Überweisungsvolumen, Ursprung und Zweck der Zahlung anfragen. In manchen Fällen benötigen wir des Weiteren bestimmte Unterlagen, um den Ursprung und Zweck der Transaktion mit dem aufgezeichneten Geschäftsprofil, wie z. B. einen Verkaufsvertrag oder andere Beweisdokumente, zusätzlich zu einer schriftlichen Stellungnahme, zu überprüfen und nachzuvollziehen. 

Im Fall dass, wir die benötigten Informationen nicht erhalten, die zur Aufklärung einer Transaktion dienen, kann dieses dazu führen, dass wir unsere Dienstleistungen nicht im vollen Umfang anbieten können oder die Transaktion nicht durchführen können. 

 

Aufzeichnungs- und Aufbewahrungspflicht

Im Rahmen der Erfüllung der Aufzeichnungs- und Aufbewahrungspflicht der erhobenen Angaben und eingeholten Informationen. Werden diese zusammen mit Aufzeichnungen und sonstige Belege mindestens für 5 Jahre nach Beendigung der Kundenbeziehung aufbewahrt. 

 

Kontakt

Wir ermutigen unsere Kunden und "Nichtkunden" Kontakt mit uns aufzunehmen, falls sie einen Verdacht oder Wissen über Geldwäscheaktivitäten haben, Opfer von Betrug oder Identitätsdiebstahl geworden sind, um Missbrauch zu melden oder Feedback zu Problemen mit der Datensicherheit zu geben. 

Email: aml@holvi.com

Bitte beachte, dass du keine Fragen an die obige Adresse stellen kannst; diese ist nur um Fälle von Betrugsverdacht zu melden. Du wirst keine Antwort auf deine E-Mail erhalten, aber deine Informationen können helfen Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung zu verhindern, sowie illegale Aktivitäten zu verfolgen und stoppen. 

Mitteilung

Kundeninformationen werden genutzt, um Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung vorzubeugen. Wir werden deine personenbezogenen Daten, die im Zusammenhang mit dem Geldwäschegesetz erhoben wurden, nie für Marketingzwecke verwenden. Andere personenbezogene Daten, die aus anderen Gründen erhoben wurden, können für Marketingzwecke verwendet werden. Der Kunde hat das Recht die Nutzung personenbezogener Daten für Marketingzwecke zu verbieten. Weitere Informationen darüber findest du in unserer Datenschutzerklärung

Frequently asked questions (FAQ)

 

 

War dieser Beitrag hilfreich?

1 von 1 fanden dies hilfreich